Wollfärbeversuch Nr. 1

Am Wochenende habe ich das erste Mal Wolle gefärbt! Versuchsstück sollte ein bisher naturfarbener Wolle/Seide-Body vom Kind sein, der aus der Erdbeerzeit ein paar unschöne Flecken mitgenommen hat und auch ansonsten nicht mehr so ansehnlich war.

20150919_121509Eigentlich wollte ich ja aus den vielen Holunderbeeren im Garten einen Färbesud herstellen – bin dann aber doch davor zurückgeschreckt, als ich mich ein bisschen in de Pflanzenfärberei eingelesen hatte. Wahrscheinlich unbegründet …

Bei einer meiner in jüngster Zeit zahlreichen Einkäufe bei wollknoll hüpfte dann dieses Pulver (Ashford Wool Dyes) in meinen Einkaufskorb, die Anleitung erschien mir einfach und recht gefahrlos und narrensicher. Zusätzlich zum Pulver in der gewünschten Farbe benötigt man nämlich lediglich weißen Essig, und den hatte ich im Haus. Also ging’s los:

 20150919_120306                                     20150919_120439

Als erstes habe ich das Farbpulver angerührt, runtergerechnet auf die 66 g, die ein solcher Body wiegt. Der hat derweil in Spüli-Wasser ein Bad genommen.

20150919_115941

 Als nächstes habe ich den größten Topf genommen, den die Küche zu bieten hatte, um Spritzer auf die schöne neue Holzarbeitsfläche zu vermeiden. Da rein habe ich Wasser gefüllt und sowohl den Body als auch den angerührten Farbsud und ein wenig Essig dazu getan.

20150919_121325                                20150919_121538

Obwohl ich eigentlich weiß, dass Wolle auch gekocht werden darf, war ich ein bisschen nervös, ob er wirklich in derselben Größe wieder raus kommt.

Eine Dreiviertelstunde mussten wir nun warten, in der das Färbegut im kochenden Sud lag – dabei muss gerührt bzw. getunkt werden.

20150919_121542Ganz ganz lange sah die Farbe pastellig und korallenfarben aus, eigentlich ganz hübsch. Weil das Wasser aber noch recht rot war, gab ich noch ein bisschen Essig dazu, wie in der Anleitung beschrieben. (Ich stelle es mir ganz platt und laienahft so vor, dass die Farbpartikel im Wasser sich durch Essig und Hitze an den Stoff heften, und somit das Wasser wieder farblos, weil farbpartikellos wird …)

Ein prüfender Blick vor dem Auswaschen beim Abkühlen:

20150919_150430Und dann die Überraschung, das Rot ist wirklich wahnsinnig rot und leuchtend geworden, fast schon signalfarben!

20150923_144022

Die Farbe ist nicht ganz mein Fall, ich hatte sie mir ein bisschen milder vorgestellt – aber zumindest hat es funktioniert. Ich bin in Versuchung, das ganze einfach noch mal mit schwarzem Tee zu versuchen, das müsste die rote Farbe ja etwas bräunlich abdunkeln und vielleicht wärmer erscheinen lassen, oder?

Advertisements

Ein Gedanke zu “Wollfärbeversuch Nr. 1

  1. Was für eine geniale Idee!Danke für die Anleitung! Ich bin ganz aus dem Häuschen. Auch ich habe so einige, schon etwas oll aussehende, Wollteile. Ohje und aus diesem Grund auch schon einige von ihnen „entsorgt“- offensichtlich ein Fehler. Hat der Teetrick funktioniert? Das Bild vom Body bzw Kind, ist zuckersüß:-)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s